SCP

SCP (Safety Certificate Personnel Leasing) ist ein akkreditierter Standard, anwendbar für die Bewertung und Zertifizierung eines Arbeitsschutz-Managementsystems (AMS) von Personaldienstleistern. SCP eignet sich auch für die Lieferantenbeurteilung für Unternehmen, die Personal von Zeitarbeitsfirmen beschäftigen.

Grundlage eines AMS ist die Verpflichtung der Unternehmensleitung, den Arbeits- und Gesundheitsschutz als gleichrangiges Unternehmensziel festzulegen und zu lenken. Aufbauend auf der Gefährdungsbeurteilung der zu erwartenden Tätigkeiten beim Entleiher, werden gezielt die Personalanforderungen festgelegt. Der klar strukturierte Aufbau, die konkreten Forderungen an die Umsetzung und die Dokumentation zeichnen dieses AMS besonders aus.

Das AMS, welches auf einem Sicherheits-, Gesundheitsund Umweltschutz-Management (SGU) aufbaut und auf dem SCC-Regelwerk basiert, enthält alle wichtigen Anforderungen an den Aufbau und die Implementierung des AMS. Innerhalb des SCC-Regelwerkes bildet die SCPCheckliste einen integralen Bestandteil und auch den Kernpunkt des Systems. In dieser SCP-Checkliste sind
alle Anforderungen in Form von Fragen, Hinweisen und Prüfkriterien dargestellt. Weiterhin sind die notwendigen Überwachungs- und Lenkungstools wie Kommunikation und Inspektionen sowie die Analysen von Ereignissen (Unfälle, Sachschäden, etc.) integraler Bestandteil.

Die aktuelle Unfallstatistik und die nachvollziehbare Reduktionen der Unfallhäufigkeit stehen im Mittelpunkt der Bewertung.

Geringere Krankenstandstage oder Unfälle mit Langzeitfolgen zeigen nicht nur, dass der Gesundheitszustand der Mitarbeiter der Personaldienstleister besser ist, sondern fördert auch ihre Motivation. Die Zusammenarbeit wird nachhaltig erleichtert, allfällige unfallbedingte Kosten für die betroffenen Unternehmen und für die Volkswirtschaft werden vermieden.