Qualitätskreis Waldviertel

Qualitätskreis Waldviertel
Besuch ÖBB TS Firma Borealis in Linz
Geschrieben von: Otmar Simma   

Bei einem Besuch des technischen Service Bereiches der ÖBB in Linz konnten die Herren Binder und Stadlbauer überzeugend das beindruckende technische Know How dieses einzigartigen Servicebereiches, direkt neben dem Linzer Hauptbahnhof, vermitteln

Der Linzer Standort gehört zur 2004 gegründeten ÖBB-Technische Services GmbH, einem österreichisches Unternehmen im ÖBB -Konzern. Das Unternehmen leistet die Instandhaltung und Modernisierung von Schienenfahrzeugen sowie deren Komponenten.

ÖBB-Technische Services GmbH beschäftigt 3400 Mitarbeiter an 21 Standorten in Österreich und hat rund 150.000 Aufträge pro Jahr. Pro Jahr werden etwa 1400 Elektro- und Diesellokomotiven, 400 Triebwagengarnituren, 2500 Reisezugwagen und über 20.000 Güterwagen betreut.

Von den 21 Standorten sind fünf Werke: in Linz, Knittelfeld, zwei in Wien und die ÖBB Hauptwerkstätte in St Pölten, die übrigen 16 Standorte sind Servicestellen.

Wem ist tatsächlich bewusst, dass sich der Linzer Standort mit 550 Mitarbeiter auf die technische Betriebssicherheit der Lokomotiven spezialisiert hat und noch bis vor kurzem die beeindruckenden TAURUS Lokomotiven, die zu den schnellsten Lokomotiven Europas gehören, hier in Linz selbst gebaut hat?

Im Anschluss daran besuchten wir die Firma Borealis in Linz. Wir waren im IHQ Innovation head Quarter Linz > der Sience Walk umfasste Physical & Mechanical Lab, Application Hall - Moulding & Extrusion.

 
Qualitätskreis bei Druckerei Janetschek GmbH
Geschrieben von: Otmar Simma   

 
KCS.net Solutions QM-Lösung auf Sharepointbasis
Geschrieben von: Otmar Simma   

Am 24.10.2013 wurde uns von der Fa. KCS.net Solutions GmbH eine Qualitätsmanagementlösung auf Sharepointbasis vorgestellt.

 
helpLine Prozessmanagement
Geschrieben von: Otmar Simma   

Am 27.6.2013 präsentierten Ing. Wolfgang Schwed von der Firma Helpline-IT und Ing. Manfred Merten von der Merten Management GmbH im Rahmen eines Erfahrungsaustauschmeetings bei der Firma HARTL HAUS die Prozessmanagement-Software HELPLINE.

Dieses System steuert Prozesse anstatt sie nur zu beschreiben. Dadurch wird die Einhaltung der Ziele bzw. Vorgaben für alle Prozessverantwortlichen und Prozessmitwirkenden transparenter und somit einfacher umzusetzen.

 
Neue VDA Norm 6 Teil 3
Geschrieben von: Kurt Fischer   

Der Verband der Automobilindustrie (VDA) hat den Band 6 "Qualitätsmanagement in der Automobilindustrie", Teil 3 "Prozessaudit" vollständig überarbeitet. Der Rotband (offizielle Version - 2. vollständig überarbeitete Auflage) liegt seit Juni 2010 auf.

Anbei eine Übersicht der Schwerpunkte:

  • Abgrenzung Prozessaudit – Potenzialanalyse
  • Identifizierung von Prozessrisiken (Risikoanalyse)
  • Anforderungen an Auditoren/Auditorenqualifikation/Verhaltenskodex
  • Neuer Prozessorientierter Ansatz
  • Trennung bei der Anwendung zwischen internem und externem Ansatz (Pozentialanalyse)
  • Neue Bewertungskriterien für die Potenzialanalyse (Rot/Gelb/Grün)
  • Bewertung von Einzelfragen - stärkeres Berücksichtigen des Risikos als bisher
  • Neue Gesamtbewertung/Klassifizierung: Es gibt nur mehr 3 Leistungsklassen - A/B/C
  • Eine Einstufung C entspricht jetzt einem Erfüllungsgrad kleiner 80% und bedeutet nicht Qualitätsfähig
  • Eine Einstufung B bedeutet jetzt einen Erfüllungsgrad 80 – 90 % und nur bedingt Qualitätsfähig
  • Neuerdings gibt es auch * zu beachten (Abstufungen)
  • Neuer (angepasster) Fragenkatalog
  • Beispiele zur Lieferantenselbstauskunft
  • Leitfaden zur Bewertung
  • Praxisbeispiele zur Anwendung
 
Weitere Beiträge...


Seite 1 von 2